Center Parcs Bispinger Heide

Review – Center Parcs Bispinger Heide.

Center Parcs Bispinger Heide

Kurzfristig und spontan entschieden wir uns ein Familien-Entspannungswochenende zu unternehmen, nach kurzer Recherche buchte ich das Center Parcs Bispinger Heide, ca. 30min südlich von Hamburg. Wir waren noch nie in einem Center Parcs und waren gespannt was uns erwarten würde, für uns wichtig war ja an diesem Wochenende die Entspannung und wir wollten für die Kinder gerne einen Wasserpark in der Nähe. Im Centrum des Parks befindet sich hier der Market Dome mit dem Aqua Mundo.

Wir hatten ein komplettes Wochenende gebucht, das ist bei Center Parcs dann von Freitag bis Montag (drei Nächte), wir sind allerdings am Sonntag Abend schon abgereist, da wir Montag auch wieder arbeiten mussten. Am Freitag nach dem Laterne laufen ging es los und wir waren gegen 21 Uhr im Park, direkt am Eingangsgate bekamen wir unseren Hausschlüssel und eine kurze Beschreibung wie wir das Haus finden würden. Der Park ist sehr weitläufig, und man sollte die Entfernungen nicht unterschätzen. Es gibt verschiedene Ferienhaus-Kategorien (nach Anzahl der Schlafzimmer, oder als Hausboot oder Baumhaus). Wir hatten ein „normales“ Ferienhaus, allerdings mit Bettwäsche gebucht (auch Handtücher kann man vorbestellen, wichtig wenn man nicht alles selber mitschleppen möchte).

Optisch wirken die Häuser sehr ernüchternd, sehen eher aus wie Container und passen meines Erachtens nicht wirklich in die Landschaft rein.

Ferienhaus Center Parcs

Ferienhaus Center Parcs

Die Inneneinrichtung ist zweckmäßig, zum Teil schon recht abgenutzt, aber ich muss gestehen das die Betten, entgegen meinen ersten Eindruck, doch sehr gut zum schlafen waren. Es gibt einen Kamin (allerdings liegt kein Holz bereit, muss mitgebracht oder im Markt gekauft werden) und eine kleine eingerichtet Küche.

Wir hatten beim Laterne laufen noch ein paar Würstchen und Brot gegessen und somit war der Hunger jetzt groß. Es folgte die zweite Ernüchterung, die Restaurants im Market Dome schließen alle um 21 Uhr, ebenso der Pizza Dienst. Einzige Möglichkeit laut Auskunft per Telefon war das Brauhaus, hier sollte es noch bis 22 Uhr etwas geben. Also haben wir uns alle schnell angezogen und versucht den Weg zum Market Dome zu finden. Da Center Parcs von Grundsatz Autofrei ist, geht es nur zu Fuß oder per Fahrrad (die hatten wir aber nicht mit). Die Ausschilderung und Beleuchtung der Weg ist mit Sicherheit unzureichend, ich habe eine gute Orientierung, aber hier haben wir uns erst einmal schwer zu recht gefunden. Dennoch fanden wir den Market Dome und saßen um 22 Uhr im Brauhaus. Die Mitarbeiter im Park sind zwar alle freundlich, aber nicht wirklich flexibel. 22 Uhr = kein Essen, mit viel betteln erhielten wir noch Brot mit Schmalz.

Also hier hätten wir wohl lieber auf der Fahrt unterwegs was essen oder Abendbrot selber mitnehmen sollen. Gegen 23 Uhr sind wir alle dann müde ins Bett gefallen.

Es besteht die Möglichkeit Frühstück oder Halbpension hinzu zu buchen, wir hatten die Frühstücksvariante gewählt, je mehr Tage man bucht, um so größer ist der Rabatt den man bekommt. Es gibt dann ein Frühstücksbuffet bis 10:30 Uhr im Markt Restaurant, von der Auswahl (und zu dem Preis) ist es in Ordnung, allerdings waren die Brötchen wirklich sehr trocken. Der Orangensaft schmeckte wirklich nicht, der Apfelsaft ist hier besser.

DSC_0078

Das Ambiente ist nett und es gibt viele Tiere, zur Freude der Kinder, im Dome zu entdecken.

DSC_0075DSC_0077

Ob Papageien, Flamingos, Fische oder Schildkröten. Alles da 🙂

 

 

 

Am Eingang befindet sich auch noch ein Streichelzoo, der bei dem schönen Wetter am 2. Tag auch nett zu besuchen war.

DSC_0080DSC_0097 (2)

 Das eigentliche Hightlight, ist natürlich das Aqua Mundo, der Wasserpark. Auch hier erst einmal wieder eine Ernüchterung, für die Schränke werden ein oder zwei Euro Münzen benötigt. Bei einer vierköpfigen Familie, sind das schnell mal drei Schränke und wer (wie ich) nicht genügend Kleingeld dabei hat, kann dann in Badehose erst einmal wieder raus zur Information gehen. Das geht deutlich besser (einfach mal bei den Kollegen im Weißenhäuser Strand oder Ostseetherme schauen), mir ist hier der Sinn auch nicht wirklich klar.

Aber man wird entschädigt, das Badeparadies ist wirklich gelungen (bis vielleicht auf die Sitzbereiche). Das Hauptbecken verfügt über einen Wellenmaschine und wenn das Schiffshorn ertönt geht es los. Zusätzlich gibt es ein Außenbecken mit einer „Wildwasser“ Rutsche (die Kinder haben es geliebt), die wirklich gelungen ist. Drinnen gibt es noch drei weitere Rutschen unterschiedlichen grades. Wir haben hier ohne Probleme sechs Stunden Zeit verbringen können 🙂

Es gibt eine Gastronomie im Schwimmbad, die die üblichen Gerichte zu annehmbaren Preisen anbietet.

Abends haben wir im italienischen Restaurant gegessen, die Kinder haben dabei ein wenig die Animation genossen und wir konnten den Tag ausklingen lassen. Auch hier wieder freundliches Personal, aber unflexibel, eine nachträgliche Änderung in ein Kindermenü war angeblich nicht möglich (nicht schlimm, aber verwunderlich).

Zusätzlich gibt es noch ein Spieleland, diverse Spielplätze (drinnen und draußen) und Animation.

Es gibt auch ein Center Parcs Hotel, hier konnte ich allerdings vorab keine Preise zu finden, vielleicht wäre das ja eine Alternative zu den Ferienhäusern. Die Hausboote sehen auch viel netter aus, aber ob die schaukeln?

DSC_0071

DSC_0070

Zusammenfassend war es sehr nett, wir hatten ohne Frage ein schönes Wochenende, allerdings ist alles etwas einfacher und zweckmäßiger gehalten. Für ein Wochenende finde ich den Center Parcs Bispinger Heider sehr nett, eine ganze Woche könnte ich mir allerdings nicht vorstellen.

Infos:

http://www.centerparcs.de/DE/DE/ferienpark/bispinger_heide

Kommentar verfassen