Walt Disney World – Orlando, Florida

1. Teil – Walt Disney World Magic Kingdom:

Unsere Reise begann ja in Orlando, Florida, genauer eigentlich Lake Buena Vista, denn dort befindet sich das riesengroße Areal von Walt Disney World (oder wie der Fachmann sagt WDW). Mit ca. 15.000 Hektar Größe, ist es das größte Freitzeitkomplex der Welt, mit vier einzelnen Freizeitparks (Magic Kingdom, Hollywood Studios, EPCOT und Animal Kingdom), zwei Wasserparks und über 20 Hotels. Hinzu kommen ja noch Downtown Disney, mit dem größten Disney Store der Welt, und Disney Broadwalk. Also eine eigene Stadt, in der man sicherlich auch ohne Probleme einen ganzen Urlaub verbringen kann (wer es sich denn leisten kann…).

Disney Magic Kingdom

Wie schon berichtet, haben wir in der unmittelbaren Nähe zu den Hollywood Studios und EPCOT, im Walt Disney Swan übernachtet.

Der Besuch der Disney Parks ist inzwischen eine Wissenschaft für sich, und es gibt unzählige Webseiten die sich mit dieser Thematik beschäftigen. Die Planungen für unseren Besuch habe ich bereit sechs Monate vorher begonnen, Vorteil war natürlich das wir die Parks aus unseren früheren Besuch bereits kannten. Gute Tipps habe ich mir allerdings von mousesavers.com und allears.net rausgesucht. Die herausragendste Webseite ist aber, wie ich finde, easywdw.com. Neben der schier unendlichen Menge an Infos, gibt es für jeden einzelnen Tag im Jahr eine Vorhersage der Besucherströme (crowd calendar), mit Empfehlungen welcher Park am besten zu besuchen sei. Zusätzlich super Karten für die Parks, mit Infos zu der einzelnen Beliebtheit der Attraktionen und Empfehlungen, wann welche am besten zu besuchen. Da der Besucher Index fast im gesamten Juli bei 9 von 10 stand (also mehr geht fast nicht, nur Weihnachten ist höher), war klar das unsere beiden angedachten Besuchstage gut geplant sein wollten.

Mit den Kindern hatten wir uns vorgenommen „nur“ das Magic Kingdom und die Hollywood Studios besuchen, die anderen beiden Parks haben wir uns gesparrt (zum einen hatten wir ja nur vier Tage in Orlando, zum anderen wollten wir ja auch noch das Space Center und Sea World besuchen). Unser erster Urlaubstag war Freitag der 5. Juli, und hier war klar die Empfehlung das Magic Kingdom zu besuchen. Hintergrund: der vorherige Tag ist ja der Nationale Feiertag „Independence Day“, mit späten Feuerwerk und Feiern, so das die meisten Urlauber sicherlich gerne länger in den Betten bleiben wollten. So war der Ablauf klar, Freitag Magic Kingdom und Samstag die Disney Hollywood Studios.

Erste wichtige Regel! Früh aufstehen, und ich meine früh. So sind wir um 6:00 Uhr aufgestanden und haben Punkt 6:30 Uhr im Hotel gefrühstückt. Gegen 7:30 Uhr ging es dann mit dem Auto zum Magic Kingdom, Parken ist für Gäste des Disney Swan Hotels wie für die regulären Disney Hotels kostenlos. Alternativ können auch die Transportsysteme von Disney kostenfrei genutzt werden, zum Magic Kingdom wäre das dann der Bus gewesen. So waren wir kurz vor 8:00 Uhr am TTC (Transportation and Ticketing Center) und warteten auf die Monorail die uns zum Magic Kingdom fahren sollte.

Disneys Monorail

 

Die Express Monorail beginnt erst ca. 30min vor Öffnung des Magic Kingdom mit ihren Betrieb, man kann aber die reguläre Monorail nehmen und hält dann halt noch an zwei Hotels. Wir waren so ziemlich genau um 8:00 am Eingang vom Magic Kingdom, Rucksack bereits durchsucht, und warteten auf die Welcome Show. Der Park öffnet um 9:00, die extra Magic Hour für Disney Hotel Gäste gab es für das Magic Kingdom heute nicht (2. wichtige Regel, wenn der Park die extra Magic Hour hat, ist dieser voller als die anderen Parks und somit so meiden).

Die beiden Bilder zeigen sehr gut wie wichtig die frühe Ankunft ist (einmal 8:00 Uhr und dann kurz vor der Welcome Show):

Eingang Disney Magic Kingdom DSC_0543

Ca. 15min vor der offiziellen Öffnung beginnt die Welcome Show mit ein wenig Tanz und der Bürgermeister verkündet die Ankunft von Mickey Mouse und seinen Freunden. Dieser kommt dann mit der Dampflok eingefahren und begrüßt all seine Freunde die ihn heute besuchen wollen. Es ist schon toll wie Disney es schafft sich selbst zu inszenieren. Direkt nach der Show beginnt der Einlass und los geht’s.

Welcome Show Disney Magic Kingdom Welcome Show Mickey Mouse

Als erstes geht es durch die Main Street USA und man hat einen tollen Blick auf das Cinderella Schloss. Ich muss gestehen, ich bin ein Disney Fan, und der Blick von der Straße auf das Schloss ist einfach toll. Einige der Gäste laufen bereits in die Richtung ihrer Lieblings Attraktionen, aber das ist überhaupt nicht nötig und nimmt auch die Stimmung wie ich finde.

Disney Cinderella Castle

Ein tolles System um sich das lange Anstehen zu sparen, ist bei Disney das Fastpass (der Nachfolger Fastpass+ ist bereits in der finalen Testphase). Das System ist eigentlich denkbar einfach: bei den beliebtesten Attraktionen gibt es Fastpass (FP) Automaten, an denen man mit seinen Eintrittskarte eine Uhrzeit (bzw. einen Zeitrahmen) für eine Fahrt „ziehen“ kann. So steht auf dem Fastpass z.B. 10:00 bis 11:00 Uhr drauf, und man kann in diesem Zeitrahmen einfach kommen und am separaten Fastpass Eingang direkt zur Attraktion durchgehen, hier ist dann die Wartezeit eigentlich nie länger als 10-15min. Es gibt allerdings immer nur ein Fastpass zur Zeit, auf dem Ticket steht wann ein weiteres Fastpass Ticket gezogen werden kann (die Systeme sind untereinander vernetzt, bis auf ein paar Ausnahmen wie z.B. der Besuch bei Mickey Mouse).

So bin ich oft schon mal vorgelaufen und habe ein Fastpass Ticket für uns alle besorgt. Grundsätzlich war es am Vormittag aber wirklich ruhiger als wir befürchtet hatten und wir konnten bereits einige Attraktionen, wie Space Mountain, Small World oder Hounted Mansion ohne lange Wartezeit besuchen. Für Peter Pan hatte ich als erstes ein Fastpass gezogen.

Disney it's a small word Disney Splash Mountain

 

 

 

 

 

 

Mit der Vielzahl an Attraktionen ist das Magic Kingdom natürlich gar nicht an einem Tag ganz zu schaffen, aber mit guter Planung und etwas mehr laufen, ist viel zu bewerkstelligen. Wir haben durch die vorherige Planung mehr Attraktionen geschafft als eigentlich geplant und für die Kinder, wie für uns Eltern, war es ein wirklich tolles Erlebnis.

Wenn ich das noch richtig zusammen bekomme haben wir u.a. folgende Attraktionen besucht:

  • Jungle Cruise
  • Splash Mountain
  • Big Thunder Mountain Railroad
  • Haunted Mansion
  • it’s a small world
  • Peter Pan’s flight
  • Winnie the Pooh
  • Under the Sea
  • Space Mountain
  • Regal Carrousel
  • Philharmagic
  • und natürlich Mickey Mouse Meet-and-Greet 🙂

Disney Big Thunder Mountain Railroad Disney Jungle Cruise

 

 

 

 

 

 

Gegessen haben wir Nachmittags kurz in Gastons Tavern und Abends mit Reservierung im Plaza Restaurant (3. wichtige Regel: ausreichend Trinken mitnehmen!).

Disney Plaza Restaurant

Disney Gaston Tavern

Ein weiteres Highlight sind natürlich die Paraden im Magic Kingdom. Am Nachmittag um 15:00 Uhr gab es die „Celebrate a Dream Come True“ Parade, auch hier sollte man wieder rechtzeitig an einer guten Stelle zum zuschauen da sein (nochmal der Verweis auf: easywdw.com mit guten Tipps). Da wir uns pünktlich hingestellt hatten, konnten die Kinder in der „ersten Reihe“ sitzen (in der Sonne ist stehen schon wirklich anstrengend). So nah dran, kann man dann auch dem einem oder anderen Charakter direkt die Hände schütteln. Nur wichtig, nicht direkt vor den Mülleimern sitzen, dort wird man freundlich aber bestimmt weg geschickt.

 

Sitzplatz für die Parade Disney Celebrate a dream come true

 

 

 

 

 

 

Goofy und Donald A und B Hörnchen

 

 

 

 

 

 

Abends um 21:00 Uhr ist die wirklich ganz tolle „Main Street Electrical Parade“ und im kurzen Anschluss folgt dann noch die Projektions Show „Wishes“ und das Feuerwerk. Diese Vorführungen/Präsentationen sind unheimlich beliebt (zu Recht) und auch hier sollte man rechtzeitig seinen Standort suchen. Wir haben um 19 Uhr ganz gemütlich und entspannt (soweit das mit den aufgeregten Kindern geht) im Plaza Restaurant zu Abend gegessen und haben uns dann im Anschluss an die Main Street U.S.A. gestellt. Die Kinder konnten so wieder sitzen und hatten beste Plätze 🙂 . Voll aber toll:

Main Street USA

Disney Parade Disney Main Street Electrical Parade

 

 

 

 

 

 

DSC_0770

Elliot das Schmunzelmonster

Wie schon erwähnt folgt im Anschluss an die Electrical Parade, nach ca. 15-20min., so gegen 21:45 Uhr die projektions Show „Wishes“. Hier sollte man von der Main Street in Richtung Cinderella Schloss schauen um möglichst viel davon zu sehen, Tinkerbell ist sehr fleißig dabei :-). Fotos kann man von dieser Show nicht sinnvoll machen, daher mein Tipp: Hinfahren und anschauen!

Und wenn das nun wirklich noch nicht genug wäre, kommt jetzt noch das große Feuerwerk. Das allerdings haben die Kinder nicht mehr geschafft und sind uns auf den Armen eingeschlafen. So haben wir uns noch während des Feuerwerks zum Ausgang begeben und sind mit der Monorail zurück zum TTC und dann ins Hotel gefahren. Das war grundsätzlich sowieso eine gute Entscheidung, denn direkt nach dem Feuerwerk strömt die Menschenmenge aus dem Park (obwohl es gab noch eine weitere Electrical Parade um 23:00 Uhr) und dann heißt es lange an der Monorail warten. Das haben wir uns erspart und ich kann nur sagen, danke an Walt Disney und Mickey Mouse für diesen unvergesslichen Tag.

DSC_0748

im 2. Teil folgen die Disney Hollywood Studios – http://www.insanire.de/disney-hollywood-studios/

Infos:

Walt Disney World – https://disneyworld.disney.go.com/

easy WDW – http://www.easywdw.com/

Mousesavers – http://www.mousesavers.com/

Allears – http://allears.net/index.html

Undercover Tourist (günstig Tickets nicht nur für Disney, sehr zuverlässig)

... the trusted name in attraction tickets

 

Kommentar verfassen