Subtropisches Badeparadies Weissenhäuser Strand

Ausflug in das Subtropische Badeparadies Weissenhäuser Strand:

Gestern entschieden wir uns nach dem Frühstück spontan dazu, mit den Kindern einen Tagesausflug zu unternehmen. Entgegen der Vorhersage war es doch sehr bewölkt und frisch draußen, so das wir ins warme Schwimmbad wollten. Kurzerhand entschieden wir uns für eine Fahrt ins subtropisches Badeparadies Weissenhäuser Strand, Ostholstein.

Fahrtdauer von uns Zuhause ca. 1.5 Stunden, und kurz vor Kiel waren auch alle Wolken schon verzogen, so das wir bei Sonnenschein durch das schöne Ostholstein fuhren. Vorbei an blühenden Rapsfeldern und Seen. Bei uns in Schleswig Holstein kann es so schön sein!

Vorteil bei dem Wetter ist die geringe Besucherzahl im Schwimmbad, so das die Becken und Rutschen nicht überfüllt waren. Der Bereich der Umkleidekabinen und Duschen empfand ich nicht wirklich ansprechend, und wenn es wirklich voll sein sollte könnte das schon recht eng werden.

großes Schwimmbecken

großes Schwimmbecken

Direkt beim Ausgang von den Duschen gelangt man zum „großen“ Schwimmbecken mit einer Steil-Rutsche (Bild ganz oben links) und einer kleinen geschlängelten Kinderrutsche. Die Steil-Rutsche hat eine min. Körpergröße die beide unsere Kinder noch nicht erfüllten. Von dort gelangt man dann über mehrere Treppen zu den weiteren Bereichen des Badeparadieses. Aufgrund der „weiten“ Wege und vielen Treppen würde ich die Mitnahme von Badeschuhen dringend empfehlen.

 

Rutschen im subtropischen Badeparadies Weissenhäuser Strand

CIMG4646

Ganz unten angekommen befindet sich dann die große „Spiellandschaft“ des Badeparadieses Weissenhäuser Strand, genannt Water World. Hier können die Kinder (und Erwachsene) sich richtig austoben. Ein großer Eimer wird permanent mit Wasser befüllt, kurz vor dem auskippen der 1600 Liter aus ca. 10 Metern Höhe kündigt eine Glocke den Ausguss an. Die Kinder (und auch einige Erwachsene) hatten Ihre Spaß daran unter dieser Mega Dusche zu stehen.

Water World

Water World

Das Wasser hat eine angenehme Temperatur so das einem beim Spielen und rumtoben nicht kalt wird. Weiterhin gibt es noch eine 214 Meter lange Reifenrutsche (einzel und doppel Reifen sind vorhanden), die den Kinder sehr viel Spaß gemacht hat. Alleine rutschen ist hier ab sechs Jahren erlaubt, aber die Rutsche selbst ist ungefährlich und macht einfach viel Spaß. Nur die vielen Treppen und das schleppen der Reifen ist auf die Dauer anstrengend, aber ohne Fleiß kein Preis ;-).

Es gibt dann noch eine Turbo Rutsche (ab 12 Jahren) und eine „Erlebnis“ Rutsche ab 8 Jahren. Die Erlebnis Rutsche hat ein ganz dunklen Bereich, so das für eine kurze Zeit keine Sicht möglich ist und man in völliger Dunkelheit rutscht. Eine kleine Wellenrutsche und der Wildwasserkanal mit angeschlossenen Grotten runden das Angebot ab.

Fehlen darf natürlich nicht ein eigene Kleinkinderbereich, direkt an dem Bistrobereich, so das die Eltern beim gemütlichen Kaffee die lieben Kinder beim spielen zuschauen können 🙂

CIMG4658

Da das subtropische Badeparadies zum Teil einfach nur in eine Art Halle gebaut ist, kommt das Ambiente etwas zu kurz, doch den Kindern ist das sicherlich egal. Der Spaß mit den Rutschen, den Wildwasserkanal und dem Water World überwiegen hier ganz klar. Kritikpunkte wären da der erwähnte Umkleide- und Duschbereich und unpraktisch ist auch das im Bistro mit Bargeld (oder EC/Kreditkarte) direkt bezahlt werden muss. Das haben andere Schwimmbäder besser gelöst, vor allem da hier im Weissenhäuser Strand auch schon mit dem Chipsystem gearbeitet wird.

Alles im allen ein gelungener Ausflug und am Abend waren die Kinder schön müde (was will man mehr) :-).

-Viator

[gmap addr=“Weissenhäuser Strand“]Weissenhäuser Strand[/gmap]

Infos:

Subtropisches Badeparadies Weissenhäuser Strand: http://weissenhaeuserstrand.de/subtropisches-badeparadies/index.php/de/

 

 

Kommentar verfassen